Dienstag, 6. Oktober 2015

Silas Matthes & Natalie Matt "Kings & Fools (1) - Verdammtes Königreich" (Rezension)

Titel: Kings & Fools (1) - Verdammtes Königreich
Autoren: Silas Matthes, Natalie Matt
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Oetinger 34
Preis (Buch): 5,00 € (Einführungspreis bis 26.12.15)
Preis (ebook): 0,99 € (Einführungspreis bis 26.12.15)



 

INHALT: 
Als Lucas das rote Zeichen der verhüllten Männer an seiner Haustür vorfindet, weiß er was dies bedeutet. Um Mitternacht werden sie kommen und den Erstgeborenen der Familie zu sich holen. Eigentlich wäre dies sein Bruder Tom, doch ihr brutaler Vater entscheidet anders und schickt Lucas in die finstere Nacht ohne Wiederkehr. Niemand weiß, was dann geschieht. Man ahnt nur, dass das Werk des brennenden Königs dahinter stecken könnte und dies verheißt nichts Gutes...



MEINUNG: 
"Kings & Fools" ist als vorraussichtlich zwölfteilige Reihe angesetzt. Somit bildet "Verdammtes Königreich" den Auftakt in die düstere Welt von Lavis. Alles beginnt sehr mysteriös und man weiß als Leser, genauso wenig wie Lucas, was als nächstes geschehen wird. Man fragt sich wohin die verhüllten Männer ihn bringen werden und was dann dort mit ihm geschehen wird. In diesem Teil des Buches schaffte das Autorenteam es eine düstere und beklemmende Atmosphäre zu erzeugen. Am Ende ihres Weges landet Lucas in einem Internat, das unter einem Friedhof gebaut wurde. Es gibt kein Entrinnen. Hier sollen Jungen und Mädchen zu starken Kriegern und cleveren Strategen ausgebildet werden. Um einen Ausblick auf eine Flucht aus dem unterirdischen Gefängnis zu haben, bemüht sich Lucas fortan bis an seine Grenzen zu gehen, um in allen Disziplinen möglichst schnell aufzusteigen. Schließlich kann er nicht mit dem Gedanken weiter leben, dass sein Bruder Tom alleine bei seinem brutalen Vater bleiben musste. Fortan macht er sich nicht nur Freunde. Durch seine eher zurückhaltende Art fällt ihm dies auch nicht leicht, weshalb er die meiste Zeit mit seinem Leidensgenossen Noel verbringt. Ein Charakter, der mich bisher sehr neugierig machte, da ich gerne mehr über ihn erfahren würde. Bisher blieb doch vieles hinter düsteren Vorhängen verschleiert, sodass man sich weder über die Charaktere, noch die Handlungswelt ein genaues Bild machen konnte. Dennoch wurden bereits einige Eigenheiten der Figuren ausgearbeitet, um den Leser neugierig auf ihre Geschichten und Beweggründe zu machen. Schade fand ich allerdings, dass es bisher eigentlich keine große Storyline gab. Man wird doch sehr langsam in diese neue Welt hinein geführt und erfährt nur sperrlich neue Informationen. Wie ist die Herrschaft des brennenden Königs strukturiert? Wie sieht das Leben jenseits des Internats aus? Das alles liegt noch ziemlich im Dunklen, auch wenn man sich selber ein paar eigene Ansätze denken kann.

FAZIT: 
Eine düstere Fantasygeschichte, die in erster Linie durch seine bildgewaltige Atmosphäre überzeugt. Die Story hingegen geht nur langsam vorran und wird in der Mitte unnötig gestreckt. Dennoch werde ich hoffnungsvoll an den zweiten Teil heran gehen und hoffe das dieser etwas Licht ins Dunkel bringen kann.



1 Kommentar:

  1. Habe das Buch auch vor kurzem beendet und muss sagen, dass ich deiner Meinung bin.
    Ich selbst bin noch nicht zu 100% von diesem Buch überzeugt, werde mir aber auch den zweiten Teil holen, um zu schauen, wie es weiter geht

    Lilly (http://lillys-kleine-bibliothek.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen