Samstag, 14. November 2015

Runa Phaino "Das Herzmärchen der Spinnerin" (Rezension)

Titel: Das Herzmärchen der Spinnerin
Autorin: Runa Phaino
Gebundene Ausgabe: 56 Seiten
Verlag: neobooks Self-Publishing
Preis (ebook): 0,99 €



 

INHALT: 
Das Ding, das eigentlich ein Mädchen ist findet plötzlich durch eine seltsame Begegnung mit einem Zackenbarsch ein Herz. Ab sofort will das Mädchen das Herz nicht mehr verlieren, doch merkt erst spät wie zerbrechlich es sein kann und welche Empfindungen mit ihm verbunden sind. Fortan macht sie sich auf eine Reise durch eine surreale Welt auf der Suche nach sich selbst.


MEINUNG: 
Runa Phaino hat hier meiner Meinung nach ein sehr gelungenes modernes Märchen im Stil altbekannter Märchen-Erzähler verfasst. Stilistisch erinnert  das Geschriebene hierbei sehr oft an eine Mischung aus den Märchen von den Gebrüdern Grimm und Lewis Carroll. Während die Gebrüder Grimm in ihren Geschichten oftmals alles zu offensichtlich darstellten, übertrieb Lewis Carroll gerne mal mit seinen absurden und fantastischen Elementen. Die Verbindung aus beidem ergibt demnach eine sehr schöne, angenehme Erzählung, die mich völlig in ihren Bann ziehen konnte.

Anfangs war ich noch etwas skeptisch, doch die Geschichte wurde von Seite zu Seite besser. Ich möchte auch gar nicht viel zur Handlung sagen, da ich finde, dass diese jeder Leser für sich selbst erleben sollte. Die vielen kleinen Szenen können hierbei vielsichtig gedeutet werden, bieten Raum für eigene Fantasie und ließen mich oft zwischen den Zeilen lesen. Dies wird vor allem durch die sehr metapherreiche Sprache begünstigt. Das kleine Büchlein ließ mich bangen, schmunzeln und mitfühlen. Zwar ist dieses Märchen sehr kurz und auch die Ortswechsel geschehen manchmal äußerst abrupt, doch denke ich, dass unnötiges in die Länge ziehen und detailreichere Beschreibungen der Geschichte seinen Zauber genommen hätte. 

FAZIT: 
Wer gerne mal wieder ein neues Märchen lesen möchte und dabei trotzdem den Zauber der alten Geschichten wie beispielsweise "Rumpelstilzchen" oder "Alice im Wunderland" erleben möchte kann hier getrost zugreifen. Dieses Buch ist sicher nicht für jedermann etwas, dafür aber durchaus originell, fantasievoll und etwas ganz Besonderes. Mir hat es sehr gut gefallen, würde allerdings nicht empfehlen es Kindern vorzulesen.


Kommentare:

  1. Hallo Schattenfederlein. Hab grad dein Blog entdeckt und gleich mal ein bißchen gestöbert. Das Herzmärchen der Spinnerin ist mir nun auch schon öfters über den Weg gelaufen. Bin jetzt neugierig geworden.
    Lass dir liebe Grüße hier
    Sandra von Sandras kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Sandra

      Schön, dass du hergefunden hast. Es lohnt sich auf jeden Fall das Märchen zu lesen :)

      Dir auch liebe Grüße!
      Sky

      Löschen