Dienstag, 8. März 2016

Anke Dietrich "Ramses, der Prinz (1)" (Rezension)

Titel: Ramses, der Prinz (1)
Autorin: Anke Dietrich
Taschenbuch: 306 Seiten
Preis (ebook): 3,99 €
Preis (Buch): 12,00 €

 



 

INHALT: 
Dieser Roman erzählt die Geschichte des jungen Ramses II., der einst als Pharao über Ägypten herrschte. Bis dahin war es allerdings ein langer und steiniger Weg. Obgleich Ramses bereits als kleiner Junge davon überzeugt ist zum Horus-im-Nest (Thronfolger) ernannt zu werden, rügt ihn sein Vater für sein arrogantes und unvorbildliches Verhalten und ernennt seinen engsten Berater Mehi stattdessen zu seinem Nachfolger. Das alles nur eine List ist, um seinem Sohn eine Lektion zu erteilen ahnt der heranreifende Ramses erst sehr spät. Intrigen und Geheimnisse bestimmen schon bald seinen Alltag im Palast.


An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an die Autorin Anke Dietrich, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.

MEINE MEINUNG: 
Geschichtliche Themen wie die Zeit um das alte Ägypten haben mich schon immer fasziniert. Allerdings greife ich dennoch ungern zu historischen Romanen, da diese meistens doch nicht mein Fall sind. Mit diesem Buch habe ich mich demnach endlich doch mal wieder an dieses Genre gewagt und bin positiv überrascht.
Man begleitet Ramses von seiner Kindheit bis in seine Jugend und erlebt somit nicht nur seine charakterliche Entwicklung, sondern auch viel von der Gesellschaft und Kultur um ihn herum kennen. Das alte Ägypten wird authentisch und detailreich geschildert, sodass man sich direkt in der Geschichte gefangen fühlt und eigentlich so schnell auch nicht aufhören möchte. Fachbegriffe oder bestimmte typische Dinge dieser Zeit, die nicht jedem bekannt sein werden, werden hier wie in jedem historischen Roman natürlich auch eingebracht. Allerdings wird alles so gut erklärt, sodass es auch nachvollziehbar ist, wenn man kein Vorwissen dazu besitzt. Hilfreich ist hier am Ende auch das Verzeichnis, in dem alle wichtigen Begriffe, Titel, Götter und auch Charaktere aufgelistet werden. Da ich es als Ebook gelesen habe fiel mir die Liste allerdings erst nach Beendigung des Romans auf.
Ob mit oder ohne Liste sollte aber alles leicht verständlich sein. Manchmal habe ich ein wenig Probleme mir Charaktere zu merken, wenn es zu viele von ihnen gibt und diese gleichzeitig (für meine Ohren) zu exotische Namen haben. Dies ist hier allerdings kein Problem, da die Charaktere an sich sehr unterschiedlich sind, lebendig wirken und daher nicht zu Verwechslungen führen. Kompliziertere historische Namen wurden hier dem besseren Lesefluss wegen von der Autorin abgekürzt (was sie im Nachwort auch genau erklärt). Zu der Geschichte an sich möchte ich allerdings nicht zu viel vorweg nehmen. Man sollte sich hier nur bewusst sein, dass es hier um die Jugend von Ramses geht und dieser wie alle Kinder und Jugendlichen auch hier und da einige Flausen im Kopf hat. Erst in den nachfolgenden Teilen wird man auch den älteren Ramses kennen lernen dürfen - worauf ich bereits sehr gespannt bin.
Der erste Teil hat anfangs viele ruhigere Momente, in dem der Leser Zeit bekommt die Ecken und Kanten von Ramses und auch vielen anderen Charakteren kennen zu lernen. Erst später spitzt sich die Handlung immer mehr zu und es wird klar, dass im Ernstfall Ramses' gesamte Zukunft auf dem Spiel stehen dürfte. Auch die Frage danach, welche Konsequenzen manches Verhalten mit sich ziehen kann, wird hier sehr gut aufgegriffen. Ramses fragt sich nicht nur einmal, ob er in der Vergangenheit richtig gehandelt hat oder an schwerwiegenden Folgen die Schuld trifft.

[Eine ausführlichere Beschreibungen der Charaktere lass ich in diesem Fall weg, da ich diese vermutlich nicht spoilerfrei hinkriegen würde. Lasst euch demnach einfach überraschen]

PRO&CONTRA:
+ gut ausgearbeitete Charaktere, die sich in der Handlung weiter entwickeln
+ Spannende und fesselnde Wendungen
- die Auflösung am Ende wurde zunächst knapp abgehandelt und dann nochmals erklärt; mag Geschmacksache sein, aber fand ich beim Lesen leicht störend

DRAMATURGIE:
Spannung: 5/5 Schattenfedern
Action: 3/5 Schattenfedern
Drama: 4/5 Schattenfedern
Romance: 2/5 Schattenfedern
Humor: 2/5 Schattenfedern
Anspruch: 4/5 Schattenfedern

WERTUNG:
Cover/Gestaltung: 4/5 Schattenfedern
Charaktere:  4,5/5 Schattenfedern
Schreibstil: 5/5 Schattenfedern
Handlung:  5/5 Schattenfedern
Lesespaß: 4/5 Schattenfedern

FAZIT: 
Nach einigen Überlegungen, ob ich dem Buch 4 oder 5 Sterne gebe, habe ich mich für 5 entschieden, da es eigentlich nur wenig zu meckern gab und das Positive doch sehr überwog.
Wer wie ich an historische Romane auch nicht so ran kommt, aber dennoch ein grundlegendes Interesse an Geschichte hat, sollte es mit diesem Buch mal versuchen. Wer zudem Charaktere mit Ecken und Kanten mag und bei kleinen oder auch größeren Palastintrigen gerne mitfiebern möchte, kann hier nicht viel falsch machen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen