Mittwoch, 9. November 2016

Steven Tyler "We're all somebody from somewhere" (CD-Empfehlung)


Interpret:
Steven Tyler
Titel:
We're all somebody from somewhere
Erscheinungsjahr:
2016
Genre:
Country-Rock



Steven Tyler wird den meisten wohl eher bekannt sein durch die Band Aerosmith. Trotz großem Ruhm in den USA, verbuchte die Band in Deutschland jedoch nur gelegentlichen Erfolg. Der Titelsong "I don't wanna miss a thing" zum Kinofilm Armageddon war hierbei wohl der größte Hit. 
Wir persönlich sind große Fans der Band und waren demnach auch sehr gespannt, als wir hörten, dass Steven Tyler ein Solo-Projekt ohne Aerosmith veröffentlichen würde. Auch sollten hier ganz andere Töne zu hören sein. Mehr Country, weniger Hard-Rock und Blues. Allerdings fiel beim Hören der CD schnell auf, dass viele der Songs auch auf einem Aerosmith-Album nicht deplatziert gewirkt hätten. Trotz alledem findet man hier eine interessante Abwechslung an Liedern, die für jeden etwas bietet.


TRACKLIST:
1) My own worst enemy
2) We're All Somebody From Somewhere
3) Hold on (Won't let go)
4) It ain't easy
5) Love is your name
6) I make my own sunshine
7) Gypsy Girl
8) Somebody new
9) Only heaven
10) The Good, the Bad, the Ugly & Me
11) Red, white & you
12) Sweet Louisiana
13) What am I doin' right?
14) Janies' got a gun
15) Piece of my heart

ANSPIELTIPPS:
Hold on (Won't let go) | Gypsy Girl | The Good, the Bad, the Ugly & Me | Red, white & you

FÜR FANS VON:
Christian Kane, Keith Urban, Aerosmith, Kid Rock, Janis Joplin


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen