Freitag, 9. Dezember 2016

Französische Crêpes (Rezept)



Eine weitere Leckerei, die auf keinem Weihnachtsmarkt fehlen darf: Der Crêpe. Ob süß oder herb. Jeder liebt die schmackhafte Nascherei. Dabei ist sie gar nicht so schwer selber zu machen und darüber hinaus auch noch sehr zügig zubreitet. Daher eignet sich dieses Rezept auch prima für Tage, an denen es schnell gehen muss oder man einfach auch mal keine Lust hat stundenlang den Kochlöffel zu schwingen.


Zutaten:
4 Eier
40g weiche Butter oder Magarine
250g Mehl
250ml Milch oder Wasser
beliebiger Belag

Grundrezept: 
01) Eier, Butter/Margarine, Mehl und Milch/Wasser mit einem Handrührgerät vermengen. Dabei darauf achten, dass die Konsistenz des Teigs am Ende nicht dickflüssig ist. In dem Fall mehr Flüssigkeit zufügen.
02) Margarine auf höchster Stufe in der Pfanne zerlassen. Den Teig zügig in der Pfanne zu einem sehr dünnen, kreisrunden Pfannkuchen formen.
03) Temperatur runter schalten und den Crêpe wenden, sobald dieser fest geworden ist.
04) Beliebig belegen.
05) Zweimal mittig falten und servieren. Fertig!
PS: Nicht enttäuscht sein, falls der erste Crêpe nicht perfekt wird und beim backen und wenden in der Pfanne ein kleines Missgeschick passiert. Dies erfordert etwas Übung. Der zweite und dritte sollte allerdings schon besser gelingen. Viel Erfolg! :)

Crêpes mit Nutella: 
Ich bestreiche den Crêpe immer direkt mit dem Nutella aus dem Glas, da er nach nur wenigen Sekunden auf dem heißen Crêpe in der Pfanne direkt schmilzt. Wem die Konsistenz so jedoch zu fest ist, kann die Nutella in einem Wasserbad vorher erhitzen. Dann lässt sich die Schokocreme mühelos auf dem Crêpe verteilen.

Cookie-Crêpes: 
Eine schöne, etwas ausgefallenere Variante zu dem allseits bekannten Crêpe mit Nutella. Geschmacklich ändert sich hier nicht viel. Der Crêpe bekommt allerdings die Optik eines American Cookie verpasst. Dazu nehmt ihr Cornflakes oder andere Frühstückscerealien und zerbröselt diese zu unterschiedlich groben Stücken. Diese streut ihr in die Pfanne, in den noch rohen Teig. Nun geht ihr wie gewohnt vor. Sobald der Crêpe zusammengefaltet wurde, streut ihr noch einige Schokosplitter obenauf. Durch die Cornflakes bekommt der Crêpes eine crunchige Note, die perfekt zu der süßen Nougat-Creme passt.
TIPP: Um die Cornflakes zu zerbröseln, könnt ihr diese in einen Plastiktüte geben und dann mit einer Teigrolle darüber rollen oder schlagen.


Crêpes mit Käse und Schinken: 
Ihr erledigt alles wie gewohnt. Achtet hier nur darauf, dass der Käse noch genug Zeit hat zu schmelzen, ehe der Crêpe aus der Pfanne muss. Zum Würzen eignen sich hier Italienische Kräuter oder Oregano sehr gut.

Nachwort: 
Wie ihr seht ist es wirklich sehr schnell und zügig gemacht. Der Teig ist sehr ergiebig und somit lassen sich auch viele gefräßige Mäuler daheim damit füllen. Viel Spaß beim selber austesten und experimentieren. Man sieht sich :)

Sky Schattenfeder
alias Nadine & Steffi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen