Sonntag, 4. Dezember 2016

Grüne Currysauce, Knuspriges Hähnchen, Kimchi-Krautsalat, Reisnudeln (a lá Jamie Oliver)


Sonntag, der 04.Dezember 2016



Endlich ist es wieder so weit. Ein neues Gericht unseres inzwischen sehr lieb gewonnen Fernsehkochs wird zu Tisch gebracht. Die Vorfreude ist groß.

Unsere Erwartungen an das Rezept:

Wir erhoffen uns erneut eine kulinarische Vielfältigkeit, neue Geschmackserlebnisse kombiniert mit bereits bekanntem. Hähnchen auf asiatische Art?! Das kann nur lecker werden.


Unsere Ergebnisse:
Die Zeit war bei diesem Gericht sehr knapp bemessen oder aber wir sind einfach noch nicht multitasking-fähig genug, um dass alles in der Kürze der Zeit zu schaffen. Das Hähnchen wird in der Pfanne gebraten und muss stänidg umgedreht werden, damit es gleichmäßig bräunt und auch in der Pfanne nicht anbrennt. Die restlichen Beilagen sind schnell zubereitet, aber es erfordert halt viel Geschick. Gerade dann, wenn man das Gericht alleine zubereitet, darf das Hähnchen nicht mal zu lange vergessen werden.

Geschmack: 
Das Hähnchen ist ein Traum. Die Komponenten aus Honig und Sesam sind einfach sehr lecker zu dem knusprigen Hähnchen, das innen sehr zart und saftig geworden ist. Jamie setzt auf viele Beilagen, um eine geschmackliche Vielfalt zu gewährleisten. Wir finden das sehr gut. Es gibt den Salat, die Krabbenchips, die Nudeln und die Currysauce. Eine wahre Geschmacksexplosion, die er hier in einem Gericht zusammen gezaubert hat. Für uns selbst haben jedoch die Bohnen in der grünen Currysauce nur wenig Sinn gemacht, sodass wir diese beim nächsten Zubereiten weglassen würden. Der Kimchi-Krautsaltat ist ein sehr würziger Salat, bei dem die Krabbenchips das wundervoll abmildern. Einzig der Romanasalat, der ebenfalls als Beilage diente, war bei uns etwas Fehl am Platz und wurde nur wenig angerührt. Alles in allem ein sehr gelungenes Menü.

Wertung:
Hähnchen
Kimchi-Krautsalat
Currysauce
Nudeln
Beigaben

Unser Fazit:
Die Art und Weise, wie hier die Hähnchenschenkel gebraten werden, werden wir definitiv beibehalten. Und mit der Übung gelingen dann bestimmt die Beilagen auch nebenbei ohne ins routieren zu kommen. Der Salat war etwas scharf. Hier würden wir beim nächsten Mal weniger Chili als angegeben verwenden und uns vorsichtiger heran tasten. Insgesamt war dieser jedoch geschmacklich toll. Wir hoffen euch hat der vierte Beitrag gefallen. Bis zum nächsten Mal!

Gesamtwertung:

Sky Schattenfeder
alias Nadine & Steffi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen